Die Reue Gottes

Gott entscheidet die Vernichtung einer Stadt und dann wird die Stadt doch nicht zerstört. Gott ändert seine Entscheidung – wie kann das sein?

Ein paar Gedanken zur alttestamentlichen Lesung am 3. Sonntag im Jahreskreis (21. Januar 2018), Lesejahr B: Jona 3,1-5.10. [Zum Beitrag]

Ein ehrenvoller Abgang

Anstelle des Priesters Eli beruft Gott den Propheten Samuel. Gott setzt einen Neuanfang: Was bedeutet das für Eli?

Ein paar Gedanken zur alttestamentlichen Lesung am 2. Sonntag im Jahreskreis (14. Januar 2018), Lesejahr B: 1 Samuel 3,3b-10.19. [Zum Beitrag]

Zum Aufrichten des Rechts berufen

Zur Ehre Gottes wird er Recht und Gerechtigkeit in seiner Schöpfung errichten.

Ein paar Gedanken zur alttestamentlichen Lesung zur Taufe des Herrn, Sonntag nach dem 6. Januar, Lesejahr B: Jesaja 42,5a.1-4.6-7. [Zum Beitrag]

Ein jähes Ende?

Aus dem kinderlosen Abraham macht Gott den Urahnen Israels und den Vater des Glaubens.

Ein paar Gedanken zur alttestamentlichen Lesung am Fest der Heiligen Familie, Sonntag der Weihnachtsoktav, Lesejahr B: Genesus 15,1-6; 21,1-3. [Zum Beitrag]

Ein Licht in finsteren Zeiten

Ein Licht, dass durch die Finsternis der Geschichte leuchtet, wird zum Hoffnungsschimmer.

Ein paar Gedanken zur Lesung aus dem Alten Testament am Heiligen Abend, dem 24. Dezember 2017 (Lesejahr A,B,C): Jesaja 9,1-6. [Zum Beitrag]