Levitikus 13,1-2.43ac.44ab.45-46 – Übersetzung


– sich den Text vorlesen lassen


 
Die alttestamentliche Lesung am 6. Sonntag im Jahreskreis, Lesejahr B ist Levitikus 13,1-2.43ac.44ab.45-46. Da die Leseordnung einen zerstückelten Text vorsieht, folgt hier die Wiedergabe der Einleitung des Kapitels (V 1-3) und der Anweisungen, was Aussätzige zu tun haben (V 45-46):

1 Und JHWH sprach zu Mose und zu Aaron folgendermaßen: 2 Ein Mensch, wenn er in der Haut seines Fleisches eine Erhebung oder Schuppen oder einen weißen Hautfleck hat und in der Haut seines Fleisches wird es zu einem Aussatzbefall, dann soll er zu Aaron, dem Priester, oder zu einem seiner Söhne, den Priestern, gebracht werden. 3 Und der Priester sehe sich den Aussatz in der Haut des Fleisches an, und wenn ein Haar im Aussatz weiß geworden ist und der Aussatz tiefer als die Haut seines Fleisches ist, dann ist dies Aussatzbefall. Und sieht der Priester es, dann erkläre er ihn für unrein. […] 45 Und der Aussätzige, an dem der Aussatz ist, seine Kleider seien zerissen, sein Kopfhaar sei vernachlässigt, seinen Schnurrbart verhülle er und rufe „unrein, unrein“. 46 Alle Tage, an denen der Aussatz an ihm ist, wird er unrein sein. Er ist unrein. Allein lasse er sich nieder, außerhalb des Lagers sei sein Wohnsitz.


Autor des Blogs:

Till Magnus Steiner

Promovierter katholischer Theologe, Exeget und Blogger, der in Jerusalem lebt und arbeitet.

Bildquellen

  • 20180205_211842: Till Magnus Steiner
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.